Getränke

Wissenswertes

Es wird empfohlen 1,5-2 Liter Wasser oder ungesüßte Tees pro Tag zu trinken. Auch stark verdünnte Obst- und Gemüsesäfte (Saft: Wasser = 1: 3) sind empfehlenswert. Da der Körper zu ca. 70% aus Wasser besteht, sind Getränke lebensnotwendig. Most und Schnaps sind Genussmittel und sollten nicht im täglichen Ernährungsplan enthalten sein.

Produkte

  • Apfelsaft
  • Birnensaft
  • Most
  • Brände/ Liköre in verschiedenen Variationen

Inhaltsstoffe

Frisch gepresste und unverarbeitete Obst- und Gemüsesäfte enthalten sehr viele sekundäre Pflanzenstoffe und Nährstoffe wie Kalium, Magnesium, Eisen sowie Vitamin C und Betakarotin.

Ernährungsphysiologische Aspekte

Sekundäre Pflanzenstoffe können das Krebsrisiko senken. Kalium wirkt blutdrucksenkend und Eisen ist wichtig für den Sauerstofftransport im Blut.  Magnesium stärkt den Knochen- und Zahnaufbau. Vitamine fördern das Immunsystem, vor allem Vitamin C und Betakarotin.

Erzeugung

Säfte: Zuerst wird das gesammelte Obst gewaschen und die fauligen Früchte werden aussortiert. Anschließend wird der Rohstoff zerkleinert und zu Saft gepresst. Wichtig beim Zerkleinern der Früchte ist, dass diese nicht püriert werden, da sonst die Saftwege in den Maschinen verkleben können. Der reine Saft wird pasteurisiert und in sterile Flaschen abgefüllt.

Most: Nach dem Pressen wird der Presssaft geschwefelt. Der Schwefel schützt den Most vor Oxidation und wird später im Herstellungsprozess wieder entfernt. Nach dem Beigeben des Schwefels wird der Most mittels Absetzen geklärt. Das heißt, es werden unerwünschte Stoffe wie Kern- oder Schalenteile entfernt. Es entsteht ein homogenes Produkt. Durch Zugabe von Reinzuchthefe wird der Gärprozess eingeleitet und die alkoholische Gärung setzt ein. Die optimale Gärtemperatur beträgt 15-20°C. Nach etwa 3-4 Wochen ist der Prozess beendet. Nach der Gärung sterben die Hefezellen ab, sinken zu Boden und zersetzen sich dort. Diese Geläger können zu Fehlfärbungen führen und werden deswegen entfernt. Jetzt wird der Most entschwefelt und ist nun fertig zur Lagerung. Davor wird er aber noch in sterile, luftdichte Flaschen oder Fässer abgefüllt.

Schnaps:

  • Brand: Die vergorenen Früchte inklusive Sud werden auf 100° C erhitzt. Wasser und Alkohol verdampfen bei diesem Vorgang. Die zwei Komponenten werden im Kühler abgekühlt. Dies geschieht durch eine Spindel, die durch ein kaltes Wasserbad läuft. Jetzt entsteht der Raubrand. Nach dem Wiederholen dieses Vorgangs entsteht der reine Schnaps. Dieser wird abgefüllt und zum Verkauf angeboten.
  • Likör: Die gewaschenen und gesäuberten Produkte werden  gemeinsam mit Zucker und reinem Alkohol (Wodka oder Korn) angesetzt. Anschließend wird der Likör für einen gewissen Zeitraum (ca. 1-2 Monate, je nach Sorte unterschiedlich) an einem kühlen Ort zum Reifen belassen, damit die Aromen frei werden. Danach wird der fertige Likör in sterile Flaschen abgefüllt und zum Verkauf angeboten.

Tipps zur Lagerung

Säfte: Da der Saft vor dem Abfüllen pasteurisiert und in sterile Flaschen abgefüllt wird, ist Saft luftdicht verschlossen einige Jahre haltbar. Mit der Zeit vermindert sich zwar die Geschmacksintensität und er wird dunkler, er kann aber dennoch getrunken werden. Geöffneter Saft sollte kühl, trocken und dunkel gelagert werden. Bereits geöffnete Flaschen sollten innerhalb  von drei Tagen verbraucht werden (im Kühlschrank innerhalb von sieben Tagen).

Most: Der Most kann je nach Lagerung bis zu 3 Jahre genossen werden. Dafür ist allerdings die richtige Lagerung notwendig. Die Flaschen/Fässer sind in kühlen und dunklen Räumen zu lagern. Geöffnete Flaschen sind rasch aufzubrauchen, da hier die Essigsäurebakterien den Most zu Essig umwandeln können.

Brand/Likör: Brände oder Liköre sind durch den hohen Alkoholgehalt über 30 Jahre haltbar. Natürlich verändern sich in dieser Zeit die Eigenschaften des Produktes. Zum Beispiel wird der Schnaps milder und verändert die Farbe. Diese Anzeichen deuten aber nicht auf einen Verderb hin und er kann ohne Bedenken getrunken werden. Trotzdem sollte auf eine trockene und dunkle Lagerung geachtet werden.

Quellen:
Wirtl M.: Rund um den Most, URL: https://www.land-oberoesterreich.gv.at/files/publikationen/agrar_mostschaenkenfuehrer.pdf, 22.02.2019
Interview: Siegfried und Walpurga Hehenberger, 22.02.2019

Betriebe

Bildquellen

  • Getränke: Waldbothgut