Gebratene Forellenfilets mit Speckfisolen und Kartoffelpüree

Zutaten für 4 Portionen:             

  • 4 Fischfilets (Forelle, Zander…)
  • 200 g Fisolen                                 
  • 12 Scheiben Speck                       
  • ½  Bund Petersilie                         
  • 2 Zehen Knoblauch
  • 4 Esslöffel Öl
  • Saft von einer halben Zitrone, Salz, Pfeffer

Für das Püree:

  • 800 g mehlige Kartoffel
  • 250 ml Milch
  • 50 g Butter
  • Salz, Muskat

Zubereitung:

Für das Püree Kartoffeln in kaltem Wasser zustellen und für circa 30 Minuten kochen. Die Kartoffeln schälen. Die Milch in einem Topf mit etwas Muskatnuss, Salz und der Butter erwärmen. Die Kartoffeln mit einer Presse in die Milch pressen. Anschließend das Püree so lange rühren, bis eine homogene Masse entsteht.

Die gepressten Knoblauchzehen mit Öl, Zitronensaft und der gehackten Petersilie vermischen. Anschließend den Fisch auf beiden Seiten damit bestreichen. Mit Salz und Pfeffer je nach Belieben würzen. Bei mittlerer Hitze den Fisch zuerst auf der Hautseite anbraten, nach 3-5 Minuten die Filets wenden und ebenfalls kurz braten lassen. Währenddessen in einem Topf mit etwas Wasser die Fisolen bissfest garen (10-15 Minuten). Den Speck in einer Pfanne auf beiden Seiten anbraten. Anschließend 5-8 Fisolen mit einer Scheibe Speck umwickeln. Auf Teller anrichten und garnieren.